Reykjavik

Letzter vollständiger Tag in Island und er begann wie der Erste, mit stundenlangem Platzregen und Sturm.

Morgen früh geben wir den Camper ab und fliegen nach Hause, daher verbrachten wir den heutigen Tag in der Hauptstadt Reykjavik.

Reykjavik hat 120.000 Einwohner (mit Vorstädten 260.000) und ist somit eine wirklich kleine Metropole, die aber genauso quirlig und hip, wie die Grossen sein kein.
Heute ist Samstag, also mal schauen, was so los ist.
Glaubt man den Reiseführern, dann wird Reykjavik in Sachen Nachtleben in einem Atemzug mit New York oder Berlin genannt, denn es ist bekannt für „seine ausgelassenen Nächte, in denen expressiv Gekleidete in kleinen Clubs durchtanzen“.

Wir entschieden uns nachmittags erstmal für den typischen Touristenbummel durch Reykjaviks schöne Touristenmeile und suchten uns ein schönes Restaurant für einen Snack.
Bei unserem Rundgang entdeckten wir schon viele interessante Kneipen und Bars und konnten auch schon Heavy Metall Bands für den Abend proben hören.

Wir entschieden uns aber dann für ein anderes Abendprogramm, denn wir müssen morgen früh raus und deshalb zeitiger ins Bett.
Also besuchten wir noch das EM Qualifikationsspiel zwischen Island und Moldavien. Das war ein spannendes Erlebnis – geht es hier beim Fussball doch auch etwas entspannter und familiärer zu als in Deutschland. Im Stadion herrschte sehr gute Stimmung und das Spiel wurde 3:0 gewonnen, somit war es ein gelungener Ausflug.

Ansonsten haben wir noch ein historisches Dorf und den botanischen Garten besucht.
Nun stehen wir auf unseren Zeltplatz im Zentrum von Reykjavik, der eher ein Parkplatz ist, und packen unsere Sachen für unseren Heimflug.

Morgen gibt es dann noch die Auflösung unseres Rätsels und ein Resümee zu Island.
Also, wer noch beim Rätsel mitmachen will, sollte dies nun tun.